Dr. Marc Nicolas Sommer


Assistent / PostDoc (Professur Hindrichs)

Büro

Steinengraben 5
4051 Basel
Schweiz

Vita

Marc Nicolas Sommer studierte Philosophie, neuere englische Literaturwissenschaft und englische Sprachwissenschaft in Basel (Lizentiat 2008). Von 2012 bis 2013 absolvierte er ein Forschungsjahr am Institut für Sozialforschung (IfS) und am Institut für Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Die Promotion an der Universität Basel erfolgte 2013 mit der Arbeit Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel. Seit 2014 ist er Assistent an der Professur für Geschichte der Philosophie an der Universität Basel. 2016 wurde er mit dem Karl-Jaspers-Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Von August 2018 bis Juli 2019 forschte er als Visiting Scholar am Department of Philosophy an der Columbia University in New York.

Forschung und Lehre

Forschungsschwerpunkte:
• Kritische Theorie, klassische deutsche Philosophie, Vernunft und Vernunftkritik, Metaphysik

Kompetenzgebiete:
• Ästhetik, Phänomenologie

Schwerpunkte in der Lehre:
• Antike Philosophie (Platon und Aristoteles), klassische deutsche Philosophie, Kritische Theorie, politische Philosophie

In seinem Habilitationsprojekt untersucht er die Weiterbildung der kritischen Philosophie Immanuel Kants im Werk der drei bedeutendsten nachkantischen Vertreter der klassischen deutschen Philosophie: J.G. Fichte, G.W.F. Hegel und F.W.J. Schelling. In systematischer Stoßrichtung soll durch modellhafte Rekonstruktionen der reifen Positionen Fichtes, Hegels und Schellings das Verhältnis von Logik und Metaphysik im nachkantischen Idealismus beleuchtet werden.

 

Publikationen (Auswahl)

Monographie:

  • Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel, Tübingen 2016.
                      Rezensionen: Hendrik Wallat: "Das Konzept einer negativen Dialektik", Rote Ruhr Uni 2016;  Paul Schroffner SJ:
                      „Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel“, in: Zeitschrift für Katholische Theologie 138 (2016),
                      S. 469–474; Marco Novaković: „Marc Nicolas Sommer, Das Konzept einer negativen Dialektik, Mohr Siebeck,
                      Tübingen, 2016, in: Philosophy and Society, Vol. 29, No. 1 (2018), S. 129–132; Christoph Hövel: „Marc Nicolas Sommer.
                      Das Konzept einer negativen Dialektik: Adorno und Hegel. Tübingen: Mohr Siebeck, 2016. XII, 464 S.", in: Hegel-Studien,
                      Bd. 52 (2018), 262–266; Mattis Körber: „Marc Nicolas Sommer, Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel,
                      Mohr Siebeck, Tübingen 2016 (464 S., Ln., 99 €)“, in: Das Argument, Bd. 333 (2019), S. 435–436.

  • (Hrsg. mit Mario Schärli): Das Ärgernis der Philosophie. Metaphysik in Adornos „Negativer Dialektik“, Tübingen 2019.

  • „Metaphysik“, in: Schürmann, Eva, Spanknebel, Sebastian und Wittwer, Héctor: Formen und Felder des Philosophierens, Freiburg i. Br. 2017, S. 101–121.

  • „Was ist kritische Theorie? Prolegomena zu einer negativen Dialektik“, in: Zeitschrift für kritische Theorie, 21. Jg./H. 40/41, (2015), S. 164–185.

    Texte und weitere Informationen unter:
    http://unibas.academia.edu/MarcNicolasSommer