Philosophische Gesellschaft Basel

Zweck
Die Philosophische Gesellschaft Basel ist zum Zwecke der Pflege der Philosophie und des philosophischen Gedankenaustausches gegründet worden. Sie gehört, als eine ihrer kantonalen Sektionen, der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft an. Sie veranstaltet Vorträge und Symposien nicht nur zu klassischen Themen der Philosophie, sondern auch zu gegenwartsbezogenen Fragen.

Beitritt
Die Mitgliedschaft steht allen philosophisch Interessierten offen. Der Jahresbeitrag beträgt derzeit CHF 50.00 bzw. CHF 15.00 für Studierende. Mitglieder erhalten zu allen Vorträgen eine briefliche oder elektronische Einladung, sie können an der jährlichen Generalversammlung teilnehmen und sie gehören automatisch auch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft an.

Falls Sie der Philosophischen Gesellschaft Basel beitreten möchten, laden Sie bitte das Beitrittsformular herunter, füllen es aus und senden es ein.

Vorstand

PräsidentProf. Dr. Markus Wild
KassierLukas Hilgert
RevisionNadja Heller, Michael O'Leary
BeiratProf. Dr. Emil Angehrn, Prof. Dr. Anton Hügli, Prof. Dr. Angelika Krebs, Dr. Wolfram Gobsch, Prof. Dr. Brigitte Hilmer,                Prof. Dr. Katrin Meyer, Mario Schärli, Dominik Renner
SekretariatSimone Chambers

Aktuelles Thema FS 2020 «Farben»

Farben sind für die Philosophie aus einer ganzen Reihe von Gründen ein spannendes Thema. Zum einen stellt sich die Frage nach der Natur der Farben: entstehen Farben erst in unserem Bewusstsein oder in unseren Gehirnen oder sind sie vielmehr objektive Eigenschaften der Dinge in der Welt? Was sagt unser Farbempfinden über unser Bewusstsein aus? Gibt es eine bestimmte Logik oder Ordnung der Farben oder sind unsere Farbwahrnehmungen einfach ein zufälliger Ausschnitt einer reicheren Wirklichkeit? Sind Objekte notwendigerweise farbig oder könnte es auch eine farblose Welt von Gegenständen geben? Sind Farben letztlich ein physikalisches Phänomen, das Isaac Newton vor über 350 Jahren bereits wissenschaftlich erschlossen hat, oder weist Johan Wolfgang Goethes Farbenlehre auf etwas hin, dass die Naturwissenschaft in ihrer heutigen Form übersieht? Metaphysik, Bewusstseinsphilosophie, Wissenschaftstheorie, Philosophiegeschichte – in all diesen Bereichen sind Farben eminent wichtig.

Zum Thema Farben hat die Philosophie also einiges zu sagen – mit und gegen die naturwissenschaftliche und künstlerische Erforschung der Farben. Aus diesem Grund hat der Vorstand der Philosophischen Gesellschaft beschlossen, die Farbe zum Thema der Vorlesungsreihe im Herbst 2019 zu machen. 

Wie Sie dem Programm entnehmen können, findet der letzte Vortrag von Prof. Olaf Müller über Goethe und Newton im Philosophicum Basel statt. Ich freue mich über die Kooperation zwischen unserer Philosophischen Gesellschaft und dem Philosophicum im Ackermannshof. Es ist nicht das erste Mal, dass es eine solche Kooperation gibt. In der jüngsten Vergangenheit haben das Philosophische Seminar und das Philosophicum bereits gemeinsam Veranstaltungen ausgerichtet; und im Jahr 2017 hat das Philosophicum einen Schwerpunkt zum Thema der Farben angeboten. ich freue mich, dass wir an diese schöne Zusammenarbeit anschliessen und von der Erfahrung der Mitglieder des Philosophicum profitieren dürfen.

Philosophisches Seminar
Philosophische Gesellschaft Basel
Steinengraben 5
4051 Basel

Tel: 061 207 27 03