Gunnar Hindrichs

Prof. Dr. Gunnar Hindrichs


Professor (Professur Hindrichs)

Büro

Steinengraben 5
4051 Basel
Schweiz

Trägerschaft (eikones – Zentrum für die Theorie und Geschichte des Bildes)

Büro

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Gunnar Hindrichs

Während der Vorlesungszeit finden die Sprechstunden dienstags, 15h-16h, statt.
Anmeldung: die Studierenden sind gebeten, sich auf der Liste einzutragen (Büro G. Hindrichs) oder via Mail an nadja.heller@unibas.ch.

Vita

Studium der Philosophie, Mittleren und Neueren Geschichte und Musikwissenschaft in Marburg, Tübingen, Heidelberg und Lincoln. Promotion und Habilitation in Heidelberg.

Beiratsmitglied der Hegel-Studien und der Zeitschrift Musik & Ästhetik. Gastprofessuren in Italien, Finnland und den USA. Akademiepreis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. 2017-2019 Präsident der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft.

Schwerpunkte

Subjektivität, Metaphysik, Politische Philosophie, Musikphilosophie.

 

Eine Diskussion seiner musikphilosophischen Auffassungen finden Sie hier (SWR2 Jetztmusik vom 20.04.2015)

Einen ersten Zugang zu seiner revolutionstheoretischen Position finden Sie hier: Sternstunde Philosophie - Bereit für die nächste Revolution

Neueste Veröffentlichungen

  • Zur kritischen Theorie. Berlin: Suhrkamp: 2020.
  • «La preuve de l’existence de Dieu comme auto-détermination de pensée», in: Archives de philosophie 83 (2020), S. 37-50.
  • «Eindeutigkeit», in: Merkur 866, 75. Jg. (2021), S. 49-59.
  • «Zur deutschen Schulmetaphysik des 17. Jahrhunderts», in: Philosophische Rundschau 68 (2021), S. 14-30.
  • «Musikphilosophie aus ästhetischer Vernunft», in: Wolfgang Fuhrmann und Claus-Steffen Mahnkopf (Hrsg.), Perspektiven der Musikphilosophie. Berlin: Suhrkamp 2021, S. 43-58.

Schriftenverzeichnis