Geschichte der Philosophie

„Das Vergangene wird gewusst, das Gegenwärtige wird erkannt, das Zukünftige wird geahndet.“ (Schelling)

Die Professur  erforscht die Geschichte der Philosophie in systematischer Absicht, um Grundlagenreflexion in einer wissenschaftlich geprägten Welt des bewussten Lebens zu ermöglichen. 

Ihre historischen Schwerpunkte liegen auf der Antike, der Philosophie der Neuzeit (Descartes, Leibniz, Spinoza), der klassischen deutschen Philosophie und dem 19./20. Jahrhundert. Ihre systematischen Schwerpunkte liegen auf der Metaphysik, der politischen Philosophie und der Ästhetik. Eine wichtige Leitfrage besteht in der Erkundung der Möglichkeiten und der Grenzen spekulativen Denkens.

Professor:
Prof. Dr. Gunnar Hindrichs

Team:
Nadja Heller Higy, Sekretariat/Sachbearbeitung
Iulia Malaspina, BA, Hilfsassistentin
Conrad Mattli, MA, Assistent
Dr. Marc Nicolas Sommer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Dr. des. Julia Wentzlaff-Eggebert, Assistentin

SNF-Projekt «Krise und Handlungsmöglichkeit»:
Wacyl Azzouz, MA, Postdoktorand
Andrej S. Peter, MA, Doktorand

Laufende Promotionen:
Katharina Dräger, MA: Moral Luck
Sven-Vasco Durrer, MA: Vergleichbarkeit philosophischer Theorien
Hans-Peter Fleury, MA
Christoph Haffter, MA: Musikalischer Materialismus. Eine Philosophie der zeitgenössischen Musik
Conrad Mattli, MA: Dialektik und Kritik. Die kritische Theorie Adornos zwischen Kant und Hegel
Gabriel Müller, MA: The new nature: Anti-aristotelian explanations of motion in the early 17th century
Joachim Rautenberg, MA: Satz, Bild, Negation (Eikones)
Gregor Schäfer, MA: Der performative Vollzug des Absoluten. Untersuchungen im Spannungsfeld von spekulativer Logik und Philosophie des Geistes bei Hegel